Definition Mediation

Mediation ist ein außergerichtliches Konfliktlösungsverfahren, in dem die Konfliktpartner selbstbestimmt rechtsverbindliche, zukunftsorientierte Lösungen entwickeln, bei der alle Seiten gewinnen - Win-Win-Solution. Hierin werden sie von einem neutralen, fundiert ausgebildeten Dritten, dem Mediator, unterstützt. Seine Aufgabe besteht darin, mit geeigneten Kommunikations- und Verhandlungstechniken den Verständigungsprozess der Beteiligten zu fördern, zu führen und eine Klärung der Streitpunkte durch die Konfliktpartner herbeizuführen. Ziel der Mediation ist eine konfliktlösende Vereinbarung mit Bestand für die Zukunft.

Mediation arbeitet mit den Erkenntnissen der modernen Kommunikations- und Konfliktforschung und kommt zum Kern der Sache - auch in komplexen und emotionsgeladenen Fällen und bei einer Vielzahl von Beteiligten.

Nicht rechtliche Erwägungen stehen im Vordergrund, sondern die Beziehungen sowie tatsächliche Interessen der Beteiligten. Gefundene Lösungen sind deshalb nachhaltig, tragfähig und oft auch creativ ...

Lesen Sie dazu auch das neue "MedG" ( 07/12 ) das Mediationsgesetz unter www.centrale-fuer-mediation.de/mediationsgesetz.htm













"Wir müssen immerfort ... Deiche des Mutes bauen ... gegen die Flut der Furcht."
(Martin Luther King, USA, Bürgerrechtler,1929 - 1968)
 



 



Startseite






Kurzvita
Rolle






Definition
Prinzipien
Themen






Verfahren
Mustervertrag
Verhaltenskodex







Wann
Wieviel
Links






Impressum / Datenschutz
Disclaimer